NachtundStürme
werdenLicht
18.-26. SEPTEMBER 2020

DAS FESTIVALPROGRAMM 2020

Das Festivalprogramm 2020 ist veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 2. Juni 2020.

LIEBES PUBLIKUM

Wir alle können jetzt in ein dämonisches Scenario geraten und merken das erst nach 14 Tagen. Als unheimlich empfinden wir, was sich unbemerkt aber lebensgefährlich in das Blut vieler Menschen geschlichen und weltweit zu einem maßlosen Durcheinander geführt hat. Fast hilflos müssen wir das erdulden.

Zum Abschluss unserer Konzertreihe in Knechtsteden erklingt Beethovens Chorfantasie, deren Uraufführung 1808 unter keinem guten Stern stand. Wenn in einem Orchester das Virus nervöser Unsicherheit mal da ist, kann das wie eine Krankheit alle schnell anstecken. Das muss 1808 passiert sein: Nachdem Beethoven die junge Sopran-Solistin auf die Bühne geführt hatte, bekam sie plötzlich flatteriges Lampenfieber, so dass sie keine Note singen konnte. Schnell hinter die Bühne gebracht gab man ihr eine Herzstärkungdie war zu stark und die Arie fiel unglücklich aus. Das war aber nicht das einzige Missgeschick dieser großen Akademie, deren Exekutierung – wie in der Allgemeinen Musikalischen Zeitung stand – in jedem Betracht mangelhaft war. Die Stücke aus Beethovens Messe waren ganz verfehlt. Das Schlimmste aber ereignete sich zum Schluss.
Die Blasinstrumente variierten Das Thema, das vorher das Pianoforte vorgetragen hatte. Jetzt war die Reihe an den Oboen. Die Klarinetten verzählten sich und fallen zugleich ein. Ein kurioses Gemisch von Tönen entsteht: Beethoven springt auf, sucht die Klarinetten zum Schweigen zu bringen: allein, das gelingt ihm nicht eher, bis er ganz laut und ziemlich unmutig dem ganzen Orchester zuruft: „Still, still, das geht nicht! Noch einmal, noch einmal!“ Und das gepriesene Orchester muss sich bequemen, die verunglückte Phantasie noch einmal von vorn anzufangen
. Später schreibt Ferdinand Ries: …die fasche Execution fiel schreiend ins Gehör. Nach Beethovens „Vom Anfang!“ fielen alle richtig ein und der Erfolg war glänzend. Immerhin.

Wir werden unseren Virus-Spuk nicht so schnell überwinden wie Beethoven und seine Musiker ihren Albtraum. Ich hoffe aber, dass wir es mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bis September schaffen, die Krise und schließlich die Chorfantasie ohne Zwischenfälle zu meistern.

In diesem Sinne bin ich mit herzlichen Grüßen und Wünschen
Ihr Hermann Max

Tickets sind telefonisch unter 0221-2801 bei KoelnTicket erhältlich.
Hier können Sie Tickets für alle Veranstaltungen online bestellen.

Der Vorverkauf startet am 2. Juni 2020.


Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren

×